Die Methode Dorn – eine sanfte Rückentherapie

Rückenschmerz- wer kennt ihn nicht ? Ein Schmerz unterschiedlicher Erscheinungsform, mal plagt er uns lokalisiert im Rückenbereich, mal strahlt er aus in Beine, Arme oder Kopf.

Ursächlich für eine solche Symptomatik sind oft Verschiebungen von Wirbeln, die zu Muskelverhärtungen und Verspannungen führen. Dauerhafte Fehlhaltungen und einseitige Belastungen, denen fast jeder Mensch ausgesetzt ist, begünstigen nicht nur das Verrutschen einzelner Wirbel sondern auch Fehlstellungen der Gelenke. Im Bereich des Hüftgelenks führen derartige Erscheinungen beispielsweise zu einem Beckenschiefstand, der sich wiederum negativ auf die gesamte Statik der Wirbelsäule auswirkt.

Dieter Dorn hat eine sehr effektive und schonende Methode zum Richten von Gelenken und Wirbeln entwickelt. Im Gegensatz zur Chiropraktik wird die Wirbelsäule nicht ruckartig gestreckt oder gedehnt, es wird lediglich der einzelne Wirbel durch seitlichen Druck gerichtet. Dies geschieht unter aktiver Mitwirkung des Patienten, der entweder ein Bein, die Arme oder den Kopf leicht mitbewegen muss. Durch diese Eigenbewegung des Behandelten rutscht der Wirbel leicht und sanft in seine Ursprungsstellung zurück. Bänder und Muskeln werden dabei nicht gedehnt und überlastet.

Zu Beginn der Behandlung wird die Beinlänge kontrolliert. Sollte hier eine Differenz bestehen, so lässt sich diese häufig durch eine gezielte völlig schmerzfreie und leichte Bewegung beheben. Anschließend wird das Becken auf einen möglichen Schiefstand hin überprüft. Auch dies ist in den meisten Fällen auf schonende Art und Weise zu regulieren. Das erfreuliche Resultat einer derartigen Behandlung besteht häufig darin, dass Einlegesohlen überflüssig werden.

Da die Wirbelsäule auch eine Art Schutzhülle des Rückenmarks darstellt, können sich Wirbelfehlstellungen auf alle Körperregionen auswirken. Funktionsstörungen und Irritationen der unterschiedlichsten Organe finden oftmals ihre Ursache in der Wirbelsäule. Deutlich wird dies auch in der chinesischen Heilkunst, die die Wirbelsäule als die Seele des Körpers betrachtet. Selbstverständlich darf trotz aller Heilerfolge der Dorn-Methode eine organbezogene Diagnostik nicht einfach außer Acht gelassen werden. Die menschliche Gesundheit ist in allen Bereichen anzustreben. Dabei ist der Mensch jeweils als Ganzes zu betrachten, seine körperliche Verfassung, die Einflüsse seiner Umgebung, seine Ernährung, die Einstellung zu sich selbst. Für den Therapeuten erfordert dies viel Einfühlungsvermögen, Verantwortungsgefühl und Achtsamkeit gegenüber dem Patienten.

Die Dorn-Methode in Verbindung mit der Breuß-Massage, einer leicht energetischen Massage ist sicherlich eine Behandlungsart, die dieser Sichtweise entspricht.

Zurück zum Seitenanfang