Durch Fasten zur Gesundheit

Das Fasten zieht sich durch die Menschheitsgeschichte hindurch. So hat das Fasten in allen Religionen stets einen großen Stellenwert besessen: Durch Nahrungsentzug findet der Mensch zu sich selbst und öffnet seine Seele

Fasten bedeutet jedoch nicht Hungern! Der Organismus stellt seinen gesamten Stoffwechsel um und lebt aus den eigenen Reserven, so dass Gifte und Schadstoffe ausgeschieden werden können. Wichtig ist eine vorangegangene vollständige Darmentleerung.

Es gibt verschiedene Wege des Fastens. Die Konstitution gibt Aufschluss darüber, ob ein Säfte-, Suppen- oder Früchtefasten angeraten ist. Die Zufuhr von Vitaminen und Mineralstoffen ist dadurch auch in der Fastenzeit gewährleistet.

Das Frühjahr eignet sich besonders zur Entschlackung und der damit verbundenen Regeneration von Körper und Seele.

Das Fasten in kleinen Gruppen, in denen der persönliche Erfahrungsaustausch eine wesentliche Rolle spielt, ist gerade für erstmals Fastende sehr hilfreich. Entspannungsübungen sind dabei der körperlichen und seelischen Ausgeglichenheit dienlich.

Nähere Informationen zum Fasten in Kleingruppen unter obiger Telefonnummer.

Zurück zum Seitenanfang